Unterstützer/Förderer


Logo
Danke für die Projektpartnerschaft




Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo
Logo Logo Logo
Logo Logo
Logo Logo Logo Logo
Logo

Danke für die Unterstützung


Logo Logo

Medienpartner


Logo
 

Schirmherr: Dennis Buchner, Landesgeschäftsführer der Berliner SPD

Das Objekt der Begierde Seit 1995 bis heute organisieren wir das international sehr beachtete West-Östliches KurzFilmFestival "Nachbarn bei Freunden“.
Wir wollen die Fortsetzung des vorgenannten Festivals unter diesem Motto weiterhin vorrangig für unabhängige junge Flyer Flyer Filmemacher aus den mittel-osteuropäischen Ländern und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion organisieren. Diese jungen Autoren sehen sich als „Chronisten ihrer Zeit“. Mit Witz, Charme und Authentizität präsentieren sie uns filmische Werke ihrer Heimat und lassen uns spüren, wie politische Transformationsprozesse ihren persönlichen Alltag verändern und neue Ängste aber auch Hoffnungen und Träume hervorrufen.
In ihren Ländern und darüber hinaus haben diese Filme bereits eine hohe Anerkennung genossen. Das Medium „Film“, welches in seiner audio-visuellen Ausdruckskraft Sprachbarrieren überwindet, eignet sich ganz besonders dazu, denn es gewährt mit viel Interpretationsfreiraum Einblicke in die gesellschaftlichen Verhältnisse und trägt dazu bei, Hemmnisse, Vorurteile und andere Ängste unter den Ländern abzubauen. Sie sollen als Chance genutzt  werden, den jeweilig „Anderen“ unter den Zuschauern, Gästen und Filmemachern besser zu verstehen.
Spannend gestaltet sich zudem die unterschiedliche Wahl des Filmgenres: wenn z.B. ein Animations- und ein Experimentalfilm das gleiche Thema behandeln, doch eigentlich durch eine ganz andere Herangehensweise behandelt und verwirklicht wurden. Auf den im Anschluss geführten Diskussionsrunden mit der Jury kommt der einmalige „Werkstattcharakter“ des Festivals zur Geltung: Im Gedankenaustausch mit der Jury und den Zuschauern soll das „Gegensätzliche“ und das „Gemeinsame“ der künstlerischen Handschriften dargestellt werden. Dieses gemeinsame Gespräch ermöglicht, die gewonnenen Eindrücke zu reflektieren, sich auszutauschen und andere Sichtweisen kennen zu lernen. Für eine tolerante, sich offen gegenüber stehende Völkergemeinschaft auf dem gemeinsamen europäischen Kontinent symbolisieren diese Grundgedanken wichtige Werte. Dabei entsteht oft die Frage nach einer gemeinsamen europäischen Identität. Gibt es diese, ist sie wichtig bzw. kann sie im Zuge des rasant wachsenden Europa überhaupt noch aufrechterhalten werden? Das Festival nimmt sich all diesen Fragen an, wobei Deutschland als einer der Gründungsstaaten der EU, eingebettet zwischen all den „Neuen“, einen interessanten Standpunkt darstellt für einen kontrastreichen Dialog zwischen den verschiedenen Nationen. Die sehr herzliche und familiäre Atmosphäre verleiht dem "West-Östlichen Filmfestival" etwas ganz Besonderes und Einzigartiges. Werte wie Gemeinschaft, Offenheit und Toleranz werden hier groß geschrieben und ermöglichen jedem „Neuankömmling“ sich schnell zu integrieren und auf filmischen Boden leicht zu orientieren.
Im gerade zu Ende gegangenen Festival haben wir viele tolle Filmbeiträge gesehen und sind jedes Mal erneut begeistert, mit wie viel Kreativität und Ideenreichtum uns die zahlreichen Thematiken näher gebracht wurden. Dadurch hat sich das internationale Kurzfilmfestival mittlerweile zu einem bemerkenswerten Arbeitsfestival entwickelt und ist in seiner Art einmalig in Deutschland. Das beweisen u.a. auch die Mitglieder der jeweiligen Jurys, wie Margit Voss, Renate Epperlein, Monika Hašková, Roland Gräf, Andreas Dresen, Gunther Scholz, Prof. Dr. Dieter Wiedemann, Ralf Schenk, Mathias Joachim Blochwitz, Dr. Helmut Ludwig u.a.

Aufgrund der kaum noch öffentlichen Förderung im kulturellen Bereich sind wir auf die Unterstützung privater Stiftungen, wie der
• Stiftung Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds ,
• der Stiftung Deutsch-Polnische Zusammenarbeit sowie der
• Stiftung West-Östliche Begegnungen, unserem Projektpartner,

und Sponsoren wie das
• ABACUS Tierpark Hotel Berlin
• der Fela Management AG / Schweiz
• und auch der Berliner Sparkasse am Antonplatz
angewiesen.
Vielen Dank auch an die vielen Gewerbetreibenden in Berlin-Weißensee, die sich von unserer Idee anstecken ließen und uns unterstützen.






go top

zurück zur Hauptseite
back to homepage